Dr. Hauschka

Ein Unternehmen wie ein reicher Garten.

Lange bevor uns der Begriff Nachhaltigkeit bekannt war, haben wir uns an seiner Bedeutung orientiert. Denn natürliche Kreisläufe und die Kraft vitaler, unbelasteter Rohstoffe bilden die Basis für alle Produkte von Dr. Hauschka.

Stellen Sie sich unser Unternehmen wie einen reichen Garten vor: Wir wirken darin so achtsam und verantwortungsvoll wie möglich, wir orientieren uns an den Rhythmen der Natur, wir legen Wert auf Handarbeit, wir schätzen einen gesunden Kompost genau so wie eine reiche Ernte.

Nachhaltigkeit ganz konkret.

Nachhaltigkeit ist bei uns kein Expertenthema, sondern ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie und somit ein alltäglicher Anspruch.

  • Unsere Pflanzen, Öle und Wachse beziehen wir fast ausschließlich aus kontrolliert-biologischem Anbau, möglichst in biologisch-dynamischer Qualität und aus fairem Handel.
  • Wir denken und arbeiten in Stoffkreisläufen – zum Beispiel bei der Nutzung von Regenwasser, bei leicht zu recycelnden Verpackungsmaterialien, bei der Kompostierung von pflanzlichen Abfällen aus der Produktion.
  • Wir sparen Ressourcen, wo immer es geht: Wir beziehen seit Jahren zu 100 Prozent zertifizierten Ökostrom, wir nutzen Wärmerückgewinnung und die Erdtemperatur zur Klimatisierung, wir bieten Dienstfahrräder an, bezahlen unseren Mitarbeitern das Fahrtgeld für öffentliche Verkehrsmittel und stellen eine Mitfahrplattform für Fahrgemeinschaften zur Verfügung.

Die Erde lässt sich als komplexer Organismus begreifen, in dem verschiedene Kreisläufe ineinander greifen und ein stabiles System ergeben. Es kann aber nur dann stabil bleiben, wenn sich der Mensch verantwortungsvoll integriert.

Wir brauchen die Natur, aber die Natur kann auch uns gebrauchen: Als wir 1955 unseren Heilpflanzengarten anlegten, war das Gelände eine sumpfige Wiese mit schwerem Lehmboden. Heute wachsen in diesem mittlerweile Demeter-zertifizierten Garten kostbare Heilpflanzen. Dieses Stück Erde lehrt uns immer wieder, wie nachhaltiges Wirtschaften funktioniert.

Nachhaltige Partnerschaften in aller Welt.

Nachhaltigkeit fördern wir auch mit unseren ökologisch und sozial angelegten Partnerschaften: Sheabutter zum Beispiel beziehen wir aus einem biologisch zertifizierten Sammelgebiet in Burkina Faso und das kostbare Öl der Damaszener Rosen unter anderem aus Afghanistan, wo wir in Kooperation mit der Welthungerhilfe rund 700 inzwischen biologisch wirtschaftenden Bauern eine Alternative zum Opiumanbau bieten.

Gemeinsam mit Ihnen leisten wir einen Beitrag, um die Erde für nachfolgende Generationen zu erhalten und – im Sinne des Demeter-Gedankens – zu heilen.