Dr. Hauschka

Wo entsteht Lebenskraft? Und wie lässt sie sich vermehren?

Es ist eigentlich egal, ob wir den Kompost in unserem Heilpflanzengarten, ein Bio-Rosenprojekt in Afghanistan, die Familien unserer Mitarbeiter oder eines unserer Kosmetikprodukte bei Ihnen zu Hause betrachten: Immer kommt es darauf an, vorhandene Kräfte gezielt zu unterstützen.

Das tun wir mit Hilfe vielfältiger Impulse: Rhythmen, die wir den WALA Arzneimitteln und Dr. Hauschka Kosmetikprodukten mitgeben. Unentgeltliche landwirtschaftliche Beratung für unsere Rohstofflieferanten in Umstellung auf Bio- oder Demeter-Anbau. Zuschüsse für Kindergarten- und Schulgelder unserer Mitarbeiter. Präparate, mit denen wir unseren Kompost beleben, den wir wiederum für die Regeneration des Bodens einsetzen. Allen Impulsen ist eine bestimmte Haltung zu eigen: Zusammenhänge zu sehen und Verantwortung zu übernehmen, ohne die Entfaltung des anderen zu beschneiden.

„Das Heil einer Gesamtheit von zusammenarbeitenden Menschen ist umso größer, je weniger der einzelne die Erträgnisse seiner Leistungen für sich beansprucht, das heißt, je mehr er von diesen Erträgnissen an seine Mitarbeiter abgibt und je mehr seine eigenen Bedürfnisse nicht aus seinen Leistungen, sondern aus den Leistungen der anderen befriedigt werden.“
Rudolf Steiner

Eine gute Basis für gute Produkte.

Viele kleine Impulse schaffen eine Basis, die zugleich anregt und ausgleicht, die Unterstützung gibt und das Vertrauen in eigene Kräfte stärkt. Auf dieser Basis erarbeiten wir die Rezepturen für unsere Dr. Hauschka Kosmetik, die ganz gezielt die Eigenaktivität der Haut anregt, wie auch für unsere WALA Arzneimittel, die den inneren Arzt aufrufen, indem sie die körpereigenen Abwehrkräfte stärken.

Auf dieser Basis begegnen wir unseren Mitarbeitern. Lieferanten und Kunden. Etwa so:

  • Indem wir auf Inhaltsstoffe setzen, die möglichst aus biologisch-dynamischem oder kontrolliert-biologischem Anbau stammen, bauen wir auf eine Form der Landwirtschaft, die ohne chemische Spritz- und Düngemittel arbeitet, die die Fruchtbarkeit des Bodens und die Vielfalt der Arten fördert und erhält, die natürliche Gleichgewichte achtet und den Gesamtorganismus Erde stärkt.
  • In Sachen Bio-Anbau sind wir nicht nur Überzeugungs-, sondern auch Erfahrungstäter: Wir betreiben einen eigenen biologisch-dynamisch bewirtschafteten Heilpflanzengarten und eine Demeter-Landwirtschaft. Unser praktisches Wissen geben wir gerne weiter, indem wir zahlreiche Bio-Anbauprojekte in mehreren Ländern dieser Welt initiieren oder fördern.
  • Mit unseren Partnerbetrieben – seien es Lieferanten von Rizinusöl in Asien, von Sheabutter in Afrika oder von Produktverpackungen in Europa – bauen wir langfristige Zusammenarbeiten auf. Uns verbinden faire Handelsbeziehungen, die von gegenseitigem Vertrauen und eigenständigen Entwicklungsmöglichkeiten leben. Auf Wunsch stellen wir unseren Anbaupartnern biologisch-dynamische Berater zur Seite.
  • Unser Unternehmen gehört der WALA Stiftung: Auf dieser übergeordneten Ebene wird die Idee der Heilungsimpulse auch betriebswirtschaftlich sichtbar – Gewinne unseres Unternehmens fließen in die Stiftung, die langfristige Investitionen tätigt und Gelder an Mitarbeiter ausschüttet.
  • Unsere Mitarbeiter sind also am Gewinn der WALA beteiligt. Wir übertragen ihnen Freiräume und Verantwortung, übernehmen aber mit freiwilligen Sozialleistungen wie Beteiligung an Kindergartenbeiträgen und Schulgeldern auch ein Stück Verantwortung für ihr Leben jenseits der WALA.
  • Wir bemühen uns, im gesamten Unternehmen nachhaltig zu wirtschaften. Wir beziehen zu 100% Ökostrom, errichten unsere Firmengebäude in nachhaltiger Bauweise, bieten Dienstfahrräder und biologische Mahlzeiten an. Für dieses Engagement sind wir seit 1999 umweltzertifiziert.

Diese vielen Impulse prägen für uns die Qualität jedes einzelnen Produkts.