Dr. Hauschka

Dabei ist unsere Kerntemperatur genauso rhythmisch gestaltet, wie alles andere im Leben. Um 15 Uhr ist sie am höchsten, um drei Uhr nachts am niedrigsten. Unser gesamter Organismus ist Dienstleister für diesen 24-Stunden-Grundrhythmus der Wärme, der übrigens unmittelbar mit unserem Bewusstsein zusammenhängt.

Oft fehlt uns heute jedoch die Grundwärme. Sei es durch zu dünne Kleidung oder Alltagsstress. Wir sind ausgekühlt und haben dadurch Einschlaf- und Durchschlafprobleme. Blitzwach bis in die Nacht, sehnen wir uns vielleicht gleichzeitig nach einer warmen Abendstimmung. Mit kalten Füßen einschlafen? Unmöglich.

Wir kümmern uns um die natürlichen Rhythmen und begleiten mit der Naturkosmetik von Dr. Hauschka Ihren gesunden Wärmerhythmus. Zum Beispiel so. Wenn Sie morgens aufstehen, ziehen sich die äußeren Gefäße zusammen und die Wärme kann sich zentrieren, fährt sozusagen innerlich hoch. Sie kommen bei sich an und sind wach. Unsere Zitronen Lemongrass Produkte sind die richtigen Zentrierer und Wachmacher in diesem Moment. Abends im Bett möchte die Wärme wieder bis in die Fußspitzen und Fingerspitzen fließen. Die äußeren Gefäße weiten sich, Hände und Füße werden warm. Ein warmes Fußbad mit einem Dr. Hauschka Bad am Abend hilft Ihnen dabei. Regelmäßige Fußbäder können sogar mehr, als für einen Moment die Füße zu wärmen. Sie unterstützen Ihren Körper darin, langfristig wieder selber in eine innere Wärmeregulation zu kommen.

Den Bädern stehen unsere Pflegeöle zur Seite. Die Alleskönner unterstützen den Grundrhythmus der Wärme. Sie können die Wärme zentrieren, Wärme lösen und strömen lassen. Genießen Sie, ein wenig Pflegeöl achtsam auf dem Bauch oder den Fußsohlen zu verteilen. Ein kleines Ritual zur Nacht wie eine warme Umarmung oder ein liebevoller Gute-Nacht-Kuss. Das ist unsere Dr. Hauschka Kosmetik Kultur für Sie.

Interview

Interview mit Annette Greco, Abteilungsleitung Galenische Entwicklung, und Florian Junge, Gruppenleiter Produktmanagement Körperpflege, über Wärme und Rhythmus in der Körperpflege

Frau Greco, Sie entwickeln für Dr. Hauschka unterschiedliche Pflegeprodukte für das Gesicht und für den Körper. Ist die Haut am Körper so anders als die Gesichtshaut? Reicht nicht eine Creme für alles?

Annette Greco: Das Gesicht hat tatsächlich ganz andere Bedürfnisse als die Körperhaut. Es ist ein Organ des Kopfes, so wie die Sinnesorgane Augen, Mund und Nase. Diese sind weniger stoffwechselaktiv und warm, sondern kühl und haben mit abbauenden Prozessen zutun. Die Gesichtshaut ist genauso stärker im Abbau. Der Aufbau kommt nicht hinterher. Deswegen neigen wir eher zu Falten im Gesicht. Ich kenne niemanden, der darüber klagt, dass er am Oberschenkel eine Falte hat. Aber es hat auch noch niemand gesagt: Ich habe Cellulite auf der Wange. Am Körper habe ich die Stoffwechselbetonung mit Wärmeentwicklung. Und ich habe Nervensinnesbetonung mit Abbau im Gesicht. Und deswegen müssen die Pflegeprodukte für Körper und Gesicht unterschiedlich sein.

Worin unterscheiden sich die Gesichts- und Körperpflegeprodukte?

Greco: Ich muss beim Gesicht immer eher den Aufbau stärken. Dagegen geht es bei der Körperpflege um die Dynamik der Wärme. Bei der Entwicklung der Körperpflegeprodukte fragen wir uns: Wie können wir durch äußere Anwendung die Bildung der Körperwärme unterstützen, diese Wärme aber auch verteilen, Wärme strömen lassen, aber auch lösen?

Florian Junge: Bei der Gesichtspflege spielt der tägliche Schutz auch noch eine wichtige Rolle. Am Körper trage ich meine Kleidung, aber das Gesicht ist exponierter. Das muss ich anders schützen. Das ist eine andere Tagesvorbereitung als bei der Körperpflege.

Und wie ist es mit der fettfreien Nachtpflege, die Sie für die Gesichtspflege empfehlen? Ist das auch für die Körperhaut wichtig? Darf ich am Abend keine fetthaltige Körperpflege mehr auftragen?

Greco: Doch, Sie dürfen. Wenn Sie Dr. Hauschka als Rhythmus respektierende Pflege verstehen, wird es klarer. Es geht bei Gesicht und Körper einfach nur um unterschiedliche Rhythmen. Im Gesicht unterstützen wir den Rhythmus von Aufbau und Abbau. Der Aufbau findet eher im wässrigen Element statt. Daher ist die aufbauende Nachtpflege für das Gesicht rein wässrig. Beim Körper begleiten wir diesen Rhythmus, indem wir die große Schwingung der inneren Wärme unterstützen. Bei der Körperpflege geht es deshalb um Wärme, bei der ich ankomme, die ich aber auch wieder verströme, also loslasse. Wenn man bei der Gesichtspflege auf fettig oder nicht fettig achtet, muss man stattdessen bei der Körperpflege auf warm oder nicht warm schauen. Wärmeanwendungen haben immer etwas mit Ölen zu tun. Sie dürfen die Körperhaut abends also cremen oder ölen.

Dennoch kennen manche das Gefühl, dass sich nach einem abendlichen Bad am nächsten Morgen die Haut trockener anfühlt.

Greco: Ja. Daran merken wir, dass unsere Pflegeöle nicht allein Hautpflege sind, sondern Menschenpflege. Ich trage deshalb oft erst ein Pflegeöl auf und danach noch eine Körperlotion.

Dr. Hauschka Pflegeöle zur Menschenpflege? Das klingt sehr außergewöhnlich. Können Sie das erklären?

Greco: Die Pflegeöle sind die Dr. Hauschka Produkte, die sehr direkt die Wärme im Körper ansprechen. Öl ist eigentlich nichts anderes als die konzentrierte Wärme eines Sommers, konzentrierte Sonnenkraft. Durch den Zusatz von Heilpflanzen können sie noch spezifiziert werden. Die erste Frage ist, was ich mit dem Öl erreichen möchte. Mit den sechs Dr. Hauschka Pflegeölen habe ich eine große Variationsbreite. Möchte ich zum Beispiel Wärme zentrieren, nehme ich das Zitronen Lemongrass Pflegeöl. Mit dem Schlehenblüten Pflegeöl kann ich die Wärmebildung im Körper anregen. Ich habe mittlerweile alle Dr. Hauschka Pflegeöle zuhause und spiele damit, wie auf einer Klaviatur. Ich spüre dem nach, was ich heute für den Tag oder was ich nach so einem Tag für ein Öl brauche.

Das heißt, jeder Mensch muss sein eigenes Körperpflegeritual finden. Arbeiten Sie bei der Produktentwicklung dennoch mit bestimmten Hautbildern, für die sie entwickeln?

Greco: Eher mit Menschenbildern. Wir haben uns die unterschiedlichen menschlichen Konstitutionen angeschaut, ganz unabhängig von Körper- oder Gesichtspflege. Wie gehen Morgenmenschen mit Wärme um und wie die Nachtmenschen? Mit welchen Pflegeritualen können wir Menschen helfen, die Schwierigkeiten haben, einen gesunden Wärmerhythmus zu halten? Wärme ist für unsere Arbeit unheimlich inspirierend.

Lässt sich Körper- und Gesichtspflege überhaupt getrennt betrachten, wenn Sie von verschiedenen Konstitutionen des Menschen reden?

Junge: Nein, nur leider neigen wir dazu, Gesichts- und Körperpflege immer sehr abstrakt oder sogar polar nebeneinander zu stellen. Aber eigentlich greifen beide sehr gut ineinander. Wenn ich gut in meiner Mitte bin und gut in meiner Wärme bin, dann habe ich auch eine gute Ausstrahlung.

Greco: Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und wirklich über Gesunderhaltung sprechen. Für die Schönheitserhaltung oder Weiterentwicklung ist die Körperpflege eigentlich das zentrale Element. Wenn ich den Körper nicht in seiner ursprünglich menschlichen Bestimmung stärke, kann ich im Gesicht noch so viel machen, es bleibt Makulatur. Eine wahre Schönheit kann ich fördern, indem ich den Körper auf einer Ebene pflege, die über die Hautpflege hinausgeht. Es geht hier nicht darum zu sagen, ob die Haut weniger schuppig aussieht oder eine Cellulitebeule mehr hat, das ist nicht das Thema. Das kann ein ästhetischer Nebeneffekt sein. Hier geht es um etwas, das wirklich den Menschen als Mensch ausmacht und das zu pflegen. Und letztendlich zu Schönheit im Außen über das Innen führt.

Viele arbeiten heute den ganzen Tag am Computer und erleben, wie der Kopf immer heißer und die Hände und Füße immer kälter werden. Kann hier die richtige Körperpflege unterstützen?

Greco: Am Morgen hilft mir das Moor Lavendel Pflegeöl, das mir einen umhüllenden Schutz verleiht. Am Abend hilft ein Fußbad mit Moor Lavendel Bad, die Eindrücke in meinem übervollen Kopf zu verdauen. Körperpflege ist allerdings kein Ersatz dafür, dass ich bewusst mit mir umgehen muss. Zu denken, wenn ich jetzt die Hände ganz schnell warm mache, dann ist alles gut, wäre nur Substitution. Ich muss Impulse bekommen, wieder selbständig in meine Wärme zu kommen. Die kalten Hände sind ja nicht mein Grundproblem. Ein Grundproblem ist, dass ich die Aufmerksamkeit für mich verloren habe, was mir eigentlich gut tut und was nicht. Für mich geht es bei der Körperpflege darum, wieder ein Gefühl für mich zu entwickeln.

Ist die Art und Weise, wie ich mit mir umgehe, wie ich auf mich höre und mich pflege, ist das Teil der Dr. Hauschka Kosmetik Kultur?

Junge: Ich denke ja. Es ist heute ja eine Sehnsucht, wieder in eine Kultur des Pflegens zu kommen. Aber nicht in einer Überfülle von Anwendungen, wie sie die Wellnessindustrie anbietet. Das Wohlbefinden kann eher durch das Weglassen entstehen, indem ich einfach bewusst eine Sache genieße und nicht eine Fülle an Anwendungen nur über mich ergehen lasse. Dass ich mich bewusst erlebe in einer Situation, dabei können mir die Dr. Hauschka Produkte helfen. Und das denke ich, ist dann diese gesunderhaltende Kosmetik Kultur oder etwas, was einem als Lebensbegleiter helfen kann und auch zeitgemäß ist. Für mich ist es im Kern die Sehnsucht danach, bei sich anzukommen und sich wieder fühlen lernen. Vielleicht ist es auch ein kultureller Auftrag.

Greco: Kultur bedeutet ja nichts anderes, als ich gestalte. Und dafür muss ich nicht Bilder malen oder Steinskulpturen bearbeiten. Sondern es geht auch darum, wie ich meine eigene Biografie, meinen eigenen Alltag gestalten kann. Das ist für mich Kultur. Und wenn die Art, wie ich Kosmetik anwende, einen Impuls geben kann, wieder aufmerksam mir gegenüber zu werden, wirklich wieder gestalterisch tätig zu werden, dann ist das für mich Kosmetikkultur. Aber auch, wie ich der Umwelt gegenüber aufmerksam werde. Dr. Hauschka Kosmetik Kultur beinhaltet für mich Verantwortung für die Natur, für Prozesse und für Anwendungen. Und eben, die Verantwortung für mich selber wieder anzunehmen und damit warm, sozial und begeisternd auszustrahlen. Denn die Art und Weise, wie ich mit mir umgehe, kann auch in der Begegnung mit anderen Menschen etwas bewirken.

Ein Fußbad mit Dr. Hauschka Bädern

Produktmanager Florian Junge empfiehlt ein entspannendes Fußbad vor dem Schlafengehen

„Wenn ich kalte Füße habe, kann ich nicht einschlafen. Ich zelebriere deshalb ein Fußbad und lehne mich gleichzeitig zurück. Ich mache die Augen zu und genieße einfach und solange ich will, was da ist. Ganz in der Stille, ohne irgendeine Ablenkung.
Ganz nach Belieben kann ich auch ein belebendes Fußbad nach dem Wandern mit Zitronen Lemongrass Bad machen oder ein vorbereitendes Fußbad vor der Fuß- und Nagelpflege mit Rosen Bad.“

Ich bereite mir das Fußbad schön vor. Ich lege mir schon ein Handtuch hin, mit dem ich mir danach die Füße einpacken kann, lege warme Socken bereit. 

Die Badetemperatur ist nur leicht wärmer, als meine Füße. So regt es den Wärmeprozess in den Füßen intensiver an.

Ich spüre nach, welches der sechs Dr. Hauschka Bäder in dem Moment am besten passt, und gebe 1-2 Innenkappen in das Fußbad.

Meinen Kindern lege ich ein paar Murmeln ins Wasser. Sie können sie mit den Zehen suchen und greifen. Das lenkt spielerisch ihre Aufmerksamkeit auf das Bad und lässt sie ganz im Moment ankommen.

Gewinnen Sie ein Dr. Hauschka Körperpflegeset, indem Sie folgende Frage beantworten:

Hat die Körperpflege von Dr. Hauschka einen Einfluss auf das Gesicht?

Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2017.

* Pflichtfelder
Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland. Bitte klicken Sie hier, um ggf. in Ihrem Land am Gewinnspiel teilzunehmen.

X Schließen

Teilnahmebedingungen

  1. Voraussetzungen

    Teilnahmeberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die bei der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind und ihre Adresse richtig und vollständig angegeben haben. Angestellten der Firma WALA Heilmittel GmbH und anderen an der Konzeption und Umsetzung dieses Gewinnspiels beteiligten Personen ist die Teilnahme nicht gestattet. Jeder Teilnehmer darf sich nur einmal persönlich für das Gewinnspiel registrieren, die Teilnahme durch Dritte (Gewinnspielagenturen) ist ausgeschlossen. WALA behält sich vor, Personen von der Teilnahme auszuschließen, die sich durch Manipulation Vorteile verschaffen. Eine Barauszahlung oder der Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Gewinnansprüche sind nicht übertragbar.

  2. Gewinn

    Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2017, maßgebend ist der Zugang der Einsendung bei WALA. Der Gewinner wird per Los entschieden. Mit Aufgabe des Preises bei der Post geht die Gefahr des Untergangs auf den Gewinner über. Für Lieferschäden ist WALA nicht verantwortlich. Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

  3. Haftung

    Schadensersatzansprüche gegenüber WALA, die im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel stehen, sind – innerhalb des gesetzlich Zulässigen – unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen, es sei denn, WALA hätte vorsätzlich oder grob fahrlässig gesetzliche Pflichten verletzt. Ferner haftet WALA nicht für Schäden aus der Beeinträchtigung der Verfügbarkeit der Gewinnspiel-Internetseite bei nicht beeinflussbaren technischen Störungen und Ereignissen höherer Gewalt sowie Angriffen Dritter gegen die Gewinnspiel-Internetseite. WALA wird alles unternehmen, um die Zuverlässigkeit und Funktionsfähigkeit der Gewinnspiel-Internetseite sicherzustellen. Weiterhin übernimmt WALA keine Garantie dafür, dass die Gewinnspiel-Internetseite auf dem jeweiligen Teilnehmerrechner ordnungsgemäß funktionsfähig ist.

WALA Heilmittel GmbH
Dorfstr. 1
73087 Bad Boll/Eckwälden
DEUTSCHLAND
Tel. +49 (0)7164 930-181
Fax +49 (0)7164 930-297
info@wala.de
www.dr.hauschka.com/de_DE
www.wala.de
www.dr.hauschka-med.de

X Schließen

Sie möchten noch mehr Neuigkeiten von Dr. Hauschka erhalten?