Dr. Hauschka

Essenzen

Wässrig-alkoholische Heilpflanzenauszüge für äusserlich anzuwendende WALA Arzneimittel, Dr. Hauschka Kosmetik

Für die WALA Essenzen werden Frischpflanzen vom eigenen Demeter Sonnenhof, aus dem eigenen biologisch-dynamisch bewirtschafteten Garten, aus Vertragsanbau oder aus betreuten Wildsammlungen zerkleinert.

Nach der Zerkleinerung werden die Pflanzen in einem grossen Steinzeugbehälter mit kühlem Wasser und wenig Alkohol angesetzt. Über einen Zeitraum von sieben Tagen wirken licht- und bewegungsrhythmische Prozesse auf die Essenzen, die aus der Kenntnis der Naturrhythmen und des menschlichen Organismus entwickelt wurden: Mitarbeiter rühren morgens und abends die Ansätze zweimal kräftig durch. Dabei kommt Licht an die sonst im Dunkeln stehenden Ansätze. Nach einer Woche werden die Essenzen abgepresst und filtriert. Ein kleiner Anteil des veraschten Pressrückstandes wird den filtrierten Essenzen für die Dr. Hauschka Kosmetik zugesetzt.

Ölauszüge

Auszug getrockneter Heilpflanzen mit Pflanzenölen für WALA Arzneimittel und Dr. Hauschka Kosmetik

Für Ölauszüge dürfen getrocknete Heilpflanzen mit pflanzlichem Öl eine Woche lang reifen. Die Mischung ist in dieser Phase auf 37 °C erwärmt - die Körpertemperatur des Menschen. Morgens und abends wird der Ansatz durchmischt. So kann die ganze Kraft der Heilpflanze in das Öl übergehen. Nach Abschluss dieses Prozesses wird abgepresst und filtriert.

Weiterführende Informationen zur Ölherstellung.

Heilpflanzenauszüge

Rythmisierte, wässrige Heilpflanzenauszüge für Dr. Hauschka Kosmetik

Frisch geerntete Pflanzen aus dem WALA Heilpflanzengarten werden zerkleinert und in Wasser über sieben Tage angesetzt. Der Ansatz wird morgens und abends licht-, temperatur- und bewegungsrhythmischen Prozessen ausgesetzt. In der Regel werden die Pflanzenbestandteile nach dreieinhalb Tagen abgepresst und verascht. Der Pflanzensaft wird weitere dreieinhalb Tage rhythmisiert. Nach sieben Tagen wird filtriert und ein kleiner Anteil des veraschten Pressrückstandes wird den filtrierten Auszügen zugesetzt.

Rhythmisierte wässrige Auszüge für die Kosmetik sind zum Beispiel in Dr. Hauschka Rosen Tagescreme und Rosen Tagescreme leicht enthalten, rhythmisch verdünnt zudem in den Dr. Hauschka Hautkuren. Für die Dr. Hauschka Kosmetik wurde die Methode zur Herstellung von wässrigen rhythmisierten Pflanzenauszügen weiterentwickelt und optimiert.

Presssäfte

Der Saft, der aus frisch geernteten Heilpflanzen gepresst wird, für WALA Arzneimittel und Dr.Hauschka Med Präparate.

Blüten, Blätter und Stängel werden sofort nach der Ernte ausgepresst. Anders als bei Pflanzenauszügen enthalten die frisch gepressten Säfte die unverdünnte Gesamtheit der vitalen Pflanzen. Sämtliche Inhaltsstoffe der hochkomplexen Heilpflanzen sind in den gehaltvollen Säften enthalten. Das macht ihre besondere Wirkkraft aus.

Ätherisches Öl

Das Edelste, was die Rose zu bieten hat: Echtes ätherisches Rosenöl

Frühmorgens, wenn der Nebel noch satt und schwer in den Bergtälern hängt und die ersten Sonnenstrahlen den neuen Tag ankündigen, machen sich die Frauen und Männer auf den Weg, den kostbarsten Schatz der Damaszener Rose zu ernten: die wunderbar duftenden Rosenblüten. Geerntet wird die vollständig geöffnete Blüte mitsamt Blütenkelch, indem sie mit grosser Behutsamkeit vom Stiel abgedreht wird. Sie wandert in den Weidenkorb, den sich die Ernter an der Hüfte befestigt haben. Zwischen den unzähligen Rosensträuchern mit ihren von zartem Rosé bis zu leuchtendem Pink reichenden Blütenblättern, deren Farbenpracht sich vor dem strahlend-blauen Morgenhimmel abzeichnet, bewegen sich die Frauen schnell und lautlos.

In dieser friedlich anmutenden Atmosphäre wird bis zur Mitte des Morgens gearbeitet. Die duftende Ausbeute wird in riesigen Säcken gesammelt, die bis zu 12 kg schwer sein können. Noch vor Mittag werden sie zur Destille gebracht, wo aus der gesammelten Blütenpracht ätherisches Rosenöl gewonnen wird.

Umgehend werden die zarten Rosenblüten weiterverarbeitet. Nochmals gewogen, gelangen sie schliesslich in Destillationskessel und werden dort mit entmineralisiertem Wasser vermischt. Unter 1 bar Druck wird das Rosen-Wasser-Gemisch erhitzt. Wasserdampf entsteht, der die duftenden Bestandteile der Rosenblüten mit sich reisst. Er steigt nach oben und wird im Anschluss in die sogenannte Kühlschlange übergeleitet. In ihr befindet sich eine Spirale, welche den Dampf herunterkühlt; das so entstehende Kondensat sammelt sich als "fettes Wasser" in Form einer milchigen Flüssigkeit am Kesselboden. In ihm sind wiederum ca. 25-30 g "grünes Öl" enthalten (ausgehend von ca. 450 kg Rosenblüten), das in diesem ersten Destillationsvorgang gewonnen wird.

Das grüne Öl ist die konzentrierteste bzw. die hochwertigste Form des ätherischen Rosenöls und verströmt einen intensiven Duft nach frischen Blüten. Der Restbestand an fettem Wasser wird in einem weiteren Arbeitsschritt erneut destilliert. Hierbei entstehen aus ca. 1600 l fettem Wasser weitere 75 g "gelbes Öl", ein Öl mit etwas geringerer Konzentration, dessen Rosenaroma leicht abgeschwächt ist.

Zusammen mit dem grünen Öl wird es dekantiert und danach filtriert. Als Endprodukt erhält man das kostbare ätherische Rosenöl, das für die Herstellung von Parfums und Kosmetika sehr begehrt ist.