Dr. Hauschka

Jedes Produkt startet als Idee.

Es passiert während eines Spaziergangs, beim Anblick einer Pflanze, im Gespräch mit Kunden oder am Rande einer Chorprobe: eine Idee keimt auf. Annette Greco, Leiterin in der Entwicklung, ist überzeugt, dass es genau so sein muss, dass sich Ideen nicht im Labor erzwingen lassen.

Die Apothekerin schätzt den Austausch und die kreativen Angebote, die unterschiedlichen Biografien, Berufsbilder und Nationalitäten im Hause WALA. An einem neuen Produkt sind immer viele Menschen abteilungsübergreifend beteiligt. „Und plötzlich liegt etwas in der Luft!“, beschreibt Annette Greco den Zeitpunkt, an dem sich ihr Team ins Labor zurückzieht, um Ideen in Rezepte zu übersetzen. Diese „galenische“ Entwicklung legt mit pharmazeutischem Know-how und langjähriger Erfahrung die Basis für ein neues Produkt und seinen passenden Duft. Andere Gruppen übernehmen weitere Entwicklungsaufgaben: Sie prüfen, ob die ausgewählten Rohstoffe in Bio-Qualität verfügbar sind, ob ihre Qualität analytisch garantiert werden kann und den gesetzlichen Rahmenbedingungen genügen, sie überlegen, wie sich das fertige Produkt herstellen, verpacken und dem Kunden vermitteln lässt. All diese Arbeitsschritte werden vom Produktmanagement koordiniert.

Die Kunst, Harmonie und Wirkung zu verbinden.

Die Aufgabe der galenischen Entwickler besteht darin, für die ausgewählten Inhaltsstoffe und den geplanten Einsatz eines Produkts harmonisch abgestimmte und wirksame Rezepturen zu erarbeiten. Wobei die Rezepturen nicht nur eine stimmige Komposition umfassen, sondern auch die ideale Aufbereitung jedes einzelnen Rohstoffs. „Es reicht nicht zu sagen: da ist Rose drin“, erklärt Greco. Es geht auch um das Wie. Manchmal verwendet sie ätherisches Rosenöl, manchmal Auszüge aus den Früchten, dann wieder Rosenwasser oder auch eine Grundsubstanz aus den Blüten. „So wie man aus Tomaten Salat, Suppe oder Saft machen kann, hängt auch die Aufbereitung einer Heilpflanze von ihrem Einsatzbereich und ihrem Wirkungsziel ab.“

Annette Greco und ihr Team haben immer das Stoffliche und den Prozess – und damit das Wesenhafte von Mensch und Pflanze – im Blick, wenn sie an einer Rezeptur arbeiten. Nur so erhalten die fertigen Produkte ihre ganzheitliche Dimension, die den Menschen vielschichtig anspricht.

„Die WALA gehört zu den wenigen Firmen, deren Produkte weltweit geliebt werden – eben weil wir sie nicht für Märkte, sondern für Menschen entwickeln.“ 
- Annette Greco -

Bis eine Rezeptur steht, ertüfteln und verwerfen die galenischen Entwickler bis zu 200 Ansätze. Schliesslich wird das neue Produkt von unabhängigen Instituten und ohne den Einsatz von Tierversuchen auf seine Wirksamkeit und Verträglichkeit getestet.

Und dann – endlich – präsentieren wir unsere neue Idee auch Ihnen.