Dr. Hauschka

Unsere Inhaltsstoffe

In unseren Produkten trägt jeder Inhaltsstoff zur Wirkung der Gesamtkomposition bei. Die Auswahl und Gewinnung der Rohstoffe, die Zusammensetzung der einzelnen Inhaltsstoffe zum fertigen Dr. Hauschka Produkt sind wohl überlegt. Dabei folgen wir dem höchsten Qualitätsanspruch. 

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über einzelne Inhaltsstoffe: Woher sie kommen, wieso wir sie verwenden und welche Aufgaben sie in unseren Produkten erfüllen.

Ringelblume

Ringelblume

Rohstoffprofil

Mal mehr, mal weniger stark geringelt, Halbkreise oder nur kleine Häkchen bildend: So vielgestaltig sehen die samenartigen Trockenfrüchte der Ringelblumen (Calendula officinalis) aus und erklären den Namen dieser zu den Korbblütlern gehörenden Heilpflanze.Mehr

Inhaltsstoffe des Concealers

Der Concealer sorgt auf zwei Weisen für einen ebenmäßigen Teint. Die Basis mit Avocadoöl und Sheabutter pflegt die Haut reichhaltig. Ringelblumenessenz formt und strukturiert. Ein Auszug aus Karotte vitalisiert die Haut. So deckt der Concealer mit Mineralpigmenten in drei Farbnuancen einen Hauch von Müdigkeit um die Augen oder kleine Unebenheiten sanft ab.

Warum ist Ringelblume als Inhaltsstoff in Dr. Hauschka Produkten?

Die Ringelblume beeindruckt mit ihrer unglaublichen Vitalität. Sobald sie an der Spitze des ersten Stängels eine Knospe gebildet hat, wachsen aus den Blattachseln weitere Stängel mit Knospen, aus deren Blattachseln wieder weitere Stängel wachsen und so weiter. Ihre Blühfreudigkeit ist einfach nicht zu bremsen. Sie lebt sich ganz in diesem Blühen bis zu den ersten Frösten aus und vernachlässigt dabei die Wurzelbildung.Mehr

Auszug aus Ringelblume
Auszug aus Ringelblume
Auszug aus Sheabutter
Sheabutter
Avocadoöl
Avocadoöl
Auszug aus Karotte
Auszug aus Karotte
Concealer

Concealer

Zum Produkt


Alle Inhaltsstoffe des Concealers
Wasser, Alkohol, Glimmer, pflanzliches Glycerin, Avocadoöl, Mandelöl, Fettalkohole, Jojobaöl, Macadamianussöl, Sheabutter, Auszüge aus Ringelblume und Wundklee, Kokosöl, Auszug aus Karotte, Ätherische Öle, Bentonit, Fettalkohole (sulfatiert), Zitronensäure, Xanthan, Kieselsäure, Eisenoxide, Titandioxid, Zinkoxid.

Wenn wir bei Sonnenaufgang die Ringelblumenernte beginnen, sind wir jedes Jahr erneut von diesem Blütenmeer begeistert, das vor uns liegt. Nach vier Stunden haben wir alle Blüten eines Feldes vollständig gepflückt. Wenn das Wetter sehr gut ist, öffnen sich an der Seite, an der wir die Ernte begonnen haben, bereits wieder die ersten Blüten! Und spätestens nach drei Tagen können wir wieder pflücken. Das geht vier bis sechs Wochen so, in denen wir zweimal pro Woche ernten. Die Ringelblume blüht unermüdlich.

Bernhard Klett
Geschäftsführer des Sonnenhofs, dem zur WALA gehörenden Demeterhof

Herkunft, Anbau und Verarbeitung

Die Bio-Ringelblume, die in Dr. Hauschka Produkten verarbeitet wird, wächst nur einen Kilometer von der WALA entfernt auf dem Sonnenhof, dem zum Unternehmen gehörenden Demeterhof. Zur Erntezeit im Juni und Juli treffen sich Mitarbeitende der WALA mit den Sonnenhof-Mitarbeitern bei Sonnenaufgang auf dem Feld.Mehr

Ringelblume - Dr.Hauschka

Die Ringelblume vollzieht den Lauf der Sonne nach: Mit Anbruch des Tages öffnet sie ihre Blüten und verschließt sie bei Sonnenuntergang. Dieses Gehen mit der Sonne wie ein Kalender führte zu ihrem wissenschaftlichen Namen Calendula, abgeleitet vom lateinischen „calendae“ - das ist der jeweils erste Tag eines Monats.

Ringelblume - Dr.Hauschka

Die Ringelblume nimmt sich ihren Raum: Sie sondert über ihre Wurzeln ein Sekret aus, das Nematoden, an Wurzeln saugende Fadenwürmer, vertreibt. Deshalb pflanzen Biogärtner gerne Ringelblumen zur natürlichen Schädlingsbekämpfung.

Ringelblume - Dr.Hauschka

Hummeln lieben es, in den Blüten der Ringelblume zu schlafen. Wer früh morgens nach den Blüten schaut, kann in ihnen die schlaftrunkenen Insekten finden.

Ringelblume

Rohstoffprofil

Mal mehr, mal weniger stark geringelt, Halbkreise oder nur kleine Häkchen bildend: So vielgestaltig sehen die samenartigen Trockenfrüchte der Ringelblumen (Calendula officinalis) aus und erklären den Namen dieser zu den Korbblütlern gehörenden Heilpflanze. Sehr zuverlässig keimt die vermutlich aus dem Mittelmeerraum stammende einjährige Pflanze, die auf kräftigen, filzig behaarten und harzigen Stängeln bis zu 70 Zentimeter hoch wird. Sie erfreut uns ab Juni und bis weit in den Oktober hinein mit ihren Blüten in kräftigen Gelb- und Orangetönen. Was wir für eine Blüte der Ringelblume halten, ist aus mehr als hundert Einzelblüten zusammengesetzt. Einfache Röhrenblüten in der Mitte sind von einem Kranz Zungenblüten mit jeweils einem langen Blütenblatt umgeben. Im überschäumenden Blühen entwickelt die Ringelblume sogar manchmal innerhalb der Röhrenblüten einzelne Zungenblüten.

Die Calendula gehört zu den besten Wundheilpflanzen. Zu ihren Inhaltsstoffen zählen unter anderem Flavonoide, Triterpenalkohole, ätherische Öle und Carotinoide, die entzündungshemmend, antioxidativ und beruhigend wirken, sowie reizlindernde Schleimstoffe.

Ringelblume

Herkunft, Anbau und Verarbeitung

Die Bio-Ringelblume, die in Dr. Hauschka Produkten verarbeitet wird, wächst nur einen Kilometer von der WALA entfernt auf dem Sonnenhof, dem zum Unternehmen gehörenden Demeterhof. Zur Erntezeit im Juni und Juli treffen sich Mitarbeitende der WALA mit den Sonnenhof-Mitarbeitern bei Sonnenaufgang auf dem Feld. Sie pflücken jede einzelne Blüte achtsam mit der Hand, um die hohe Qualität des Ernteguts zu erreichen: Die Blüten müssen so vom pelzigen Stängel abgedreht werden, dass kein Stängelrest an der Blütenunterseite zurückbleibt. Keine Erntemaschine könnte so präzise arbeiten.

Die frisch geernteten Blüten werden auf drei Arten weiterverarbeitet. Ein Teil geht direkt nach Bad Waldsee, zur gut 100 Kilometer entfernten WALA-Tochter SaluVet. Dort verarbeiten die Mitarbeiter sie zu einer Essenz nach einem speziellen rhythmischen WALA-Verfahren. Sie verwenden für den Auszug ein kühles Gemisch aus Wasser und Alkohol. Ein zweiter Teil bleibt auf dem Sonnenhof und wird mithilfe angewärmter Außenluft schonend bei Temperaturen, die immer unter 40 °C bleiben, getrocknet. Aus den getrockneten Ringelblumen gewinnen WALA-Mitarbeiter nach einem rhythmischen WALA-Verfahren einen Ölauszug, mit 37 °C warmem Erdnussöl angesetzt, entsprechend der Körpertemperatur des Menschen. Für einen dritten Herstellungsprozess ernten die Sonnenhof-Mitarbeiter ganze blühende Pflanzen mit Stängel und Blättern. WALA-Mitarbeiter stellen daraus einen Presssaft her. Anders als Pflanzenauszüge enthalten die frisch gepressten Säfte die unverdünnte Gesamtheit der vitalen Pflanze. Sämtliche Inhaltsstoffe der hochkomplexen Heilpflanze sind in dem gehaltvollen Saft enthalten. Das macht ihre besondere Wirkkraft aus.

Durch die unterschiedlichen Herstellungsverfahren lassen sich bewusst einzelne Aspekte der Ringelblume betonen. Die wässrigen und kühlenden Essenzen formen und strukturieren. Der kühle, konzentrierte Presssaft hilft, wo die Haut akute Unterstützung benötigt. Der Ölauszug unterstützt die Haut in ihren Aufbaukräften. Alle drei Auszüge fließen in unterschiedliche Rezepturen der Dr. Hauschka Kosmetik ein.

Ringelblume
Ringelblume

Warum ist Ringelblume als Inhaltsstoff in Dr. Hauschka Produkten?

Die Ringelblume beeindruckt mit ihrer unglaublichen Vitalität. Sobald sie an der Spitze des ersten Stängels eine Knospe gebildet hat, wachsen aus den Blattachseln weitere Stängel mit Knospen, aus deren Blattachseln wieder weitere Stängel wachsen und so weiter. Ihre Blühfreudigkeit ist einfach nicht zu bremsen. Sie lebt sich ganz in diesem Blühen bis zu den ersten Frösten aus und vernachlässigt dabei die Wurzelbildung. Schneidet man Blüten ab, antwortet die Ringelblume damit, noch mehr Knospen zu bilden. Ihr einerseits überschäumendes Wesen ist andererseits gebändigt. Der Stängel ist mit formgebenden Harzen umhüllt. Und in den Blüten findet sich die strukturierte Ordnung der Korbblütler. Die vitale Ringelblume verleiht der rauen, rissigen, gereizten, empfindlichen oder zu Entzündung neigenden Haut ihre sowohl regenerierende, als auch strukturierende Kraft. Sie unterstützt damit eine gestörte Hautbarriere, mildert Hautunreinheiten und pflegt zum Beispiel die sonnengereizte Haut.