Dr. Hauschka

Unsere Inhaltsstoffe

In unseren Produkten trägt jeder Inhaltsstoff zur Wirkung der Gesamtkomposition bei. Die Auswahl und Gewinnung der Rohstoffe, die Zusammensetzung der einzelnen Inhaltsstoffe zum fertigen Dr. Hauschka Produkt sind wohl überlegt. Dabei folgen wir dem höchsten Qualitätsanspruch. 

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über einzelne Inhaltsstoffe: Woher sie kommen, wieso wir sie verwenden und welche Aufgaben sie in unseren Produkten erfüllen.

Melisse

Melisse

Rohstoffprofil

Wer mit den Händen durch die kräftig grünen Blätter der Melisse (Melissa officinalis) streicht, wird mit einem frischen, zitronigen Duft beschenkt. Dieser Streicheltest unterscheidet die pfefferminzförmigen Blätter eindeutig von den Minzen.Mehr

Inhaltsstoffe der Melissen Tagescreme

Die Melissen Tagescreme vermittelt zwischen trockenen und fettigen Hautpartien und führt die empfindliche Mischhaut in ihr natürliches Gleichgewicht zurück. Die Melisse gleicht aus und setzt Impulse, um die Haut in ihrer Eigenaktivität anzuregen. Wundklee und Zaubernuss begleiten sie darin, den Hautrhythmus zu normalisieren. Ein Auszug aus Karotte beruhigt die Haut und hilft ihr, die eigene Mitte zu finden. Ein ausgeglichener, matter Teint ist das Ergebnis.

Warum ist Melisse als Inhaltsstoff in Dr. Hauschka Produkten?

Melisse berührt uns im Herzen. Sie entwickelt im Wachstum eine kugelige Form und schafft so einen geschützten Innenraum, in dem die zarten Blüten gedeihen und strahlt etwas Umhüllendes, Wärme gebendes aus. Wir nehmen hauptsächlich ihre Blätter wahr, ihre Blüten bleiben im Hintergrund.Mehr

Auszug aus Melisse
Auszug aus Melisse
Auszug aus Wundklee
Auszug aus Wundklee
Auszug aus Zaubernuss
Auszug aus Zaubernuss
Auszug aus Karotte
Auszug aus Karotte
Melissen Tagescreme

Melissen Tagescreme

Zum Produkt


Alle Inhaltsstoffe der Melissen Tagescreme
Wasser, Sonnenblumenöl, Alkohol, pflanzliches Glycerin, Tapiokastärke, Kokosöl, Glycerin-Fettsäureester, Auszug aus Melisse, Erdnussöl, Jojobaöl, Aprikosenkernöl, Auszüge aus Wundklee, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse und Zaubernuss, Fettalkohole, Weizenkleie-Extrakt, Auszug aus Karotte, Ätherische Öle, Hektorit, Lecithin, Xanthan, Fettalkohol-Zucker-Verbindung, Zinkoxid.

Melisse hat im Frühling eine sehr jugendlich leichte und doch kraftvolle Anmutung mit ihrem hellen Grün und dem frischen Duft. Im Sommer beginnt sie, ihr Wesen zu ändern und mehr Gerbstoffe zu entwickeln. Wir ernten die Melisse vom Frühling bis in den Herbst hinein, kurz bevor sie zu blühen beginnt. Dann ist sie am vitalsten und drückt Ihre kraftvolle Leichtigkeit am stärksten aus.

Monika Ganter
Mitarbeiterin der Dr. Hauschka Produktentwicklung

Herkunft, Anbau und Verarbeitung

Ein Großteil der Melisse, die in Dr. Hauschka Kosmetik verarbeitet wird, wächst nur einen Kilometer von der WALA entfernt. Auf dem Sonnenhof, dem zum Unternehmen gehörenden Demeterhof, kultivieren die Mitarbeiter die Melissenstauden in sorgsamer Handarbeit nach biologisch-dynamischer Anbauweise. Sie beobachten genau und ernten die Melissenblätter, kurz bevor die Pflanzen zu blühen beginnen.Mehr

Melisse - Dr.Hauschka

„Dies Mittel macht das Herz fröhlich.“ So beschrieb die heilkundige Benediktinerin Hildegard von Bingen (1098-1179) die Melisse.

Melisse - Dr.Hauschka

Innerlich angewendet beruhigt Melisse vielfältig: bei nervösem Herzen, Einschlafstörungen und nervösen Magen- und Darmproblemen. Sie ist krampflösend und entblähend und wirkt antiviral.

Melisse - Dr.Hauschka

Die Karmelitinnen der französischen Abtei St. Juste setzten die Melisse ihrem Karmelitergeist zu, den sie unter dem Namen „Eau de Carnes“ für Karl V. von Frankreich (1338-1380) als Mittel gegen drohende Erkältungen und Magen-Darm-Probleme herstellten.

Melisse - Dr.Hauschka

Bienen lieben den Melissenduft und verbinden mit ihm ergiebige Futterquellen. Sie erzeugen ein ähnlich wie Melisse riechendes Drüsensekret, mit dem sie nektar- oder pollenreiche Futterstellen markieren. Der Name der Pflanze greift diese enge Verbindung auf. Er geht auf griechisch melissa = Honigbiene zurück.

Melisse

Rohstoffprofil

Wer mit den Händen durch die kräftig grünen Blätter der Melisse (Melissa officinalis) streicht, wird mit einem frischen, zitronigen Duft beschenkt. Dieser Streicheltest unterscheidet die pfefferminzförmigen Blätter eindeutig von den Minzen. So unverwechselbar duftet nur die Zitronenmelisse, wie die Melisse auch genannt wird. Frisch von der Pflanze gezupft schmecken ihre Blätter jedoch überraschend herb und leicht bitter – ein charakteristischer Unterschied zum Duft. Für die Frische des Dufts verantwortlich sind Bestandteile ihres komplexen ätherische Öls, hauptsächlich Citronellal, Geranial und Neral, für den Geschmack die enthaltenen Bitter- und Gerbstoffe. Die Melisse enthält insgesamt nur rund 0,3% ätherisches Öl, welches somit zu den wertvollsten und teuersten Ölen überhaupt zählt. Anbaugebiet, Klima und der Zeitpunkt der Ernte haben einen starken Einfluss auf seine Gesamtzusammensetzung. Die Gerbstoffe, etwa Rosmarin-, Chlorgen- und Kaffeesäure sowie Flavonoide ergänzen die ätherischen Öle der Blätter.

Von Juli bis August öffnen sich die weißen Blüten, versteckt in den Blattachseln. Bei näherer Betrachtung entdeckt man in ihnen die typische Lippe der Lippenblütler, zu deren Familie die Melisse gehört. Sie duften honigsüß, insbesondere im Kontrast zum Zitronigen der Blätter.

Melisse

Herkunft, Anbau und Verarbeitung

Ein Großteil der Melisse, die in Dr. Hauschka Kosmetik verarbeitet wird, wächst nur einen Kilometer von der WALA entfernt. Auf dem Sonnenhof, dem zum Unternehmen gehörenden Demeterhof, kultivieren die Mitarbeiter die Melissenstauden in sorgsamer Handarbeit nach biologisch-dynamischer Anbauweise. Sie beobachten genau und ernten die Melissenblätter, kurz bevor die Pflanzen zu blühen beginnen. Direkt auf dem Hof trocknen sie die frischen Blätter mithilfe angewärmter Außenluft schonend bei Temperaturen, die immer unter 40 °C bleiben. So bleibt der Großteil des ätherischen Öls erhalten. Die getrockneten Melissenblätter werden in der WALA mit reinem Erdnussöl in Bioqualität angesetzt. Melisse und Öl dürfen nach einem eigenen rhythmischen Verfahren eine Woche lang reifen. Die Mischung ist in dieser Phase auf 37 °C erwärmt – die Körpertemperatur des Menschen. Morgens und abends wird vorsichtig durchmischt. So kann die ganze Kraft der Melisse in das Öl übergehen.

Die Melisse stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeergebiet und Westasien. Sie bevorzugt weder ganz trockene, noch sehr feuchte Standorte, sondern ein warmes, aber nicht zu heißes Klima. Bereits in der Antike war sie als Heil- und Gewürzpflanze bekannt. Ein speziell von WALA entwickelter Auszug aus dem Blättern wirkt beruhigend und ausgleichend.

Melisse
Melisse

Warum ist Melisse als Inhaltsstoff in Dr. Hauschka Produkten?

Melisse berührt uns im Herzen. Sie entwickelt im Wachstum eine kugelige Form und schafft so einen geschützten Innenraum, in dem die zarten Blüten gedeihen und strahlt etwas Umhüllendes, Wärme gebendes aus. Wir nehmen hauptsächlich ihre Blätter wahr, ihre Blüten bleiben im Hintergrund. Jedes einzelne Blatt ist herzförmig, das vermittelnde Zentrum zwischen den beiden Pflanzenpolen Wurzel und Blüte. Die in ihrer Mitte betonte Melisse ist Meisterin im Ausgleichen und schenkt uns diese Kraft. Sie hilft der aus dem Gleichgewicht geratenen Haut, wieder die innere Balance zu finden.

Melisse