Dr. Hauschka

Unsere Inhaltsstoffe

In unseren Produkten trägt jeder Inhaltsstoff zur Wirkung der Gesamtkomposition bei. Die Auswahl und Gewinnung der Rohstoffe, die Zusammensetzung der einzelnen Inhaltsstoffe zum fertigen Dr. Hauschka Produkt sind wohl überlegt. Dabei folgen wir dem höchsten Qualitätsanspruch. 

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über einzelne Inhaltsstoffe: Woher sie kommen, wieso wir sie verwenden und welche Aufgaben sie in unseren Produkten erfüllen.

Bienenwachs

Bienenwachs

Rohstoffprofil

Bienenwachs ist ein kleines Wunder. Honigbienen (Apis mellifera), die sich von großen Mengen Nektar und Pollen ernähren, schaffen es, aus dieser Nahrung unter anderem Wachs zu bilden – eine Substanz mit einem sehr hohen Energiegehalt. Sie verdichten ihre Nahrung energetisch und scheiden etwa 1 Millimeter große Wachsplättchen über Drüsen am Bauch aus, die anschließend für den Wabenbau zum Einsatz kommen.Mehr

Inhaltsstoffe der Handcreme

So richtig mit Begeisterung handeln, das lässt sich am besten mit warmen Händen. Deshalb ergänzt Bienenwachs die Rezeptur der Handcreme. Das Wachs verleiht den Händen eine schützende Hülle und schenkt unserem Handeln vielleicht ein wenig seiner lebendig warmen Struktur. Ein Ölauszug von Schlehenblüten unterstützt das Hüllende mit Wärme. Ein Auszug aus dem feuchtigkeitsregulierenden Brutblatt vitalisiert. Pflegendes Mandelöl wird von der Haut sehr gut aufgenommen. Es sorgt dafür, dass die Handcreme schnell einzieht. Zarte und geschmeidige Hände sind das Resultat.

Warum ist Bienenwachs als Inhaltsstoff in Dr. Hauschka Produkten?

Eine brennende Bienenwachskerze verrät viel über die Besonderheiten des Bienenwachses. Sie sorgt für ein warmes Licht und erfüllt den Raum mit einem wohltuenden, Geborgenheit schaffenden Duft. Bienenwachs steht für Wärme und Struktur, die aus dem Lebendigen heraus entsteht.Mehr

Bienenwachs
Bienenwachs
Mandelöl
Mandelöl
Auszug aus Brutblatt
Auszug aus Brutblatt
Auszug aus Schlehenblüten
Auszug aus Schlehenblüten
Handcreme

Handcreme

Zum Produkt


Alle Inhaltsstoffe der Handcreme
Wasser, Alkohol, pflanzliches Glycerin, Auszüge aus Eibischwurzel und Wundklee, Mandelöl, Fettalkohole, Bienenwachs, Auszug aus Schlehenblüten, Erdnussöl, Jojobaöl, Weizenkeimöl, Bentonit, Auszüge aus Brutblatt und Karotte, Ätherische Öle, Milchzucker, Lecithin, Xanthan.

Bienen stehen uns Menschen mit ihrer Wärme, sozialen Struktur und Kommunikation sehr nahe und sind ein feiner Barometer für Einflüsse von außen. Ob aufziehendes Gewitter, nahende Kälte oder einfach Unausgeglichenheit des Imkers: Sie reagieren sofort mit Unruhe und Stechfreudigkeit. Weil sie auch auf mein Verhalten als Imker reagieren, habe ich von ihnen eine gewisse Demut und Gelassenheit gelernt. Ich kann sie weder zwingen noch dressieren. Sie sind und bleiben Wildtiere mit ihrer eigenen Persönlichkeit.

Thomas Korneck
Gärtner und Imker im WALA Heilpflanzengarten

Herkunft und Verarbeitung

Für Dr. Hauschka Kosmetik wird ausschließlich Bio-Bienenwachs verwendet, das aus ökologisch erzeugter Bienenhaltung aus Deutschland stammt. Die Erzeuger unterliegen den strengen Richtlinien von Demeter oder Bioland, dem Verband für ökologischen Landbau. Demeter und Bioland geben unter anderem vor, dass Bienen in einem natürlichen Bienenstock aus Holz, Stroh oder Lehm leben.Mehr

Bienenwachs - Dr.Hauschka

Bienenschutz hat bei WALA Tradition. Seit Anfang der 1980er Jahre ergänzen Bienenvölker den WALA Heilpflanzengarten in Eckwälden. Die nach Demeter-Richtlinien gehaltenen Bienen dürfen schwärmen. Sie finden in den 150 Heilpflanzen und bienenfreundlichen Pflanzen wie z.B. Phacelia-Arten (Bienenfreund) eine abwechslungsreiche Ergänzung ihrer Nahrung.

Bienenwachs - Dr.Hauschka

Auch die Förderung der heimischen Imker ist der WALA wichtig. Deshalb unterstützt sie finanziell und inhaltlich das HOBOSPhere Projekt von Prof. Jürgen Tautz in Würzburg, bei dem es um die Entwicklung einer neuen Form der Bienenhaltung geht. Grundlage ist die Bienenkugel, ein der natürlichen Behausung der Biene nachempfundener Bienenstock.

Bienenwachs - Dr.Hauschka

Der Mensch begann bereits vor 9.000 Jahren, Bienenerzeugnisse für sich zu nutzen, vor allem Honig. Bienenwachs verwendete er medizinisch, als Kosmetikum, Brennstoff oder zum Abdichten von Gefäßen.

Bienenwachs - Dr.Hauschka

Die Bienen schaffen es, mithilfe von Muskelzittern im Bienenstock eine konstante Temperatur von durchschnittlich 35,5 °C aufrechtzuerhalten. Nicht nur darin stehen sie dem Menschen nahe wie sonst kein Insekt. Auch ihr Kommunikationsvermögen und ihre soziale Kompetenz lassen sie wie ein höheres Wesen wirken.

Bienenwachs

Rohstoffprofil

Bienenwachs ist ein kleines Wunder. Honigbienen (Apis mellifera), die sich von großen Mengen Nektar und Pollen ernähren, schaffen es, aus dieser Nahrung unter anderem Wachs zu bilden – eine Substanz mit einem sehr hohen Energiegehalt. Sie verdichten ihre Nahrung energetisch und scheiden etwa 1 Millimeter große Wachsplättchen über Drüsen am Bauch aus, die anschließend für den Wabenbau zum Einsatz kommen. Diese Wachsplättchen sind durchscheinend wie Bergkristall und mit 0,0008 g federleicht. 125.000 Wachsplättchen ergeben 100 Gramm Bienenwachs.
Frisch gebaute Naturwaben sind nahezu schneeweiß. Der bekannte Gelbton von Bienenwachs entsteht erst mit der Nutzung des Wabenwerks durch die Bienen. Flavonoide aus Propolis und Carotinoide aus Blütenpollen verleihen dem Wachs seine Farbe. Insgesamt besteht Bienenwachs aus mehr als 300 verschiedenen Substanzen.

Die Bienenwabe selber ist ein Meisterwerk der Leichtbauweise. Sie umfasst möglichst viel Raumvolumen bei minimalem Einsatz von Baumaterial. Die Bienen formen zylindrische Zellen aus den eingespeichelten Wachsplättchen und erhitzen dann das Wachs mithilfe muskulär erzeugter Wärme auf mehr als 40 °C. Das nun plastisch gewordene Wachs nimmt von selbst die Form von Sechsecken an, mit einer Wandstärke von nur 0,07 Millimetern. Die Wärme aktiviert im Speichel enthaltene Enzyme, die dem Wachs durch eine chemische Reaktion Festigkeit verleihen.
Im fertigen Wabenwerk haben ein genialer Baustoff und Wärme zusammengespielt, beides Erzeugnisse der Bienen, die sie unter enormem Energieaufwand herstellen. Für ein mittelgroßes Brutnest mit 100.000 Zellen aus etwa 1,2 Kilogramm Wachs benötigen die Bienen die Energie, die in 7,5 Kilogramm Honig enthalten ist.

Innerhalb eines Volkes sind alle Wabenzellen übrigens nahezu gleichgroß. Nur von Volk zu Volk finden sich individuelle Abweichungen in der Größe. Ausdruck der individuellen Persönlichkeit eines Bienenvolkes.

Bienenwachs
Bienenwachs

Herkunft und Verarbeitung

Für Dr. Hauschka Kosmetik wird ausschließlich Bio-Bienenwachs verwendet, das aus ökologisch erzeugter Bienenhaltung aus Deutschland stammt. Die Erzeuger unterliegen den strengen Richtlinien von Demeter oder Bioland, dem Verband für ökologischen Landbau. Demeter und Bioland geben unter anderem vor, dass Bienen in einem natürlichen Bienenstock aus Holz, Stroh oder Lehm leben. Für den Wetterschutz dürfen nur Naturfarben ohne Holzschutzmittel verwendet werden. Auf chemisch-synthetische Medikamente zur Behandlung der Bienen wird komplett verzichtet. Demeter schreibt zudem vor, dass Bienenvölker nur aus dem natürlichen Schwarmtrieb heraus vermehrt werden dürfen. Die Einhaltung der Richtlinien werden durch die Verbände gemeinsam mit staatlich zugelassenen Kontrollstellen laufend geprüft.

Durch Ausschmelzen der Honigwaben wird das Bienenwachs gewonnen. WALA kauft dieses Wachs in Form von Blöcken direkt von den Imkern und lässt es anschließend in Deutschland schonend zu Pellets umarbeiten, die leichter zu dosieren sind.

Bienenwachs
Bienenwachs

Warum ist Bienenwachs als Inhaltsstoff in Dr. Hauschka Produkten?

Eine brennende Bienenwachskerze verrät viel über die Besonderheiten des Bienenwachses. Sie sorgt für ein warmes Licht und erfüllt den Raum mit einem wohltuenden, Geborgenheit schaffenden Duft.
Bienenwachs steht für Wärme und Struktur, die aus dem Lebendigen heraus entsteht. Es ist ein energetisch hoch verdichteter, von Bienen erzeugter Baustoff, aus dem die Bienen mithilfe von Wärme ihre äußerst regelmäßigen Waben erzeugen: Zellen, die Raum und schützende Hülle geben für neues Leben (Brutzellen) und für die Vorratshaltung (Honigwaben).

Der Dr. Hauschka Kosmetik verleiht Bienenwachs diese hüllenden und wärmenden Eigenschaften. Produkten wie den Lipsticks gibt es Struktur. Es vermittelt eine Art atmungsaktiven Schutz gegenüber äußeren Umwelteinflüssen, bewahrt Feuchtigkeit und verbessert die Hautelastizität. Die Haut fühlt sich gepflegt und umhüllt an.